Sächsische Geographie-Olympiade

Die Sächsische Geographie-Olympiade wird von den Geographie-Fachberatern Sachsens in erster Linie für die Mittelschüler der Klassenstufen 7 und 10 organisiert. Für die Erarbeitung der Aufgaben zeichnen abwechselnd die Regionalstellen Chemnitz, Leipzig, Dresden, Zwickau und Bautzen verantwortlich. Angepasst an den neuen sächsischen Lehrplan werden nicht nur theoretische Fragen erstellt - die Schüler müssen auch ihr praktisches Können unter Beweis stellen - z.B. mit dem Atlas arbeiten oder mit Karte und Kompass. Die Aufgaben-stellung erfolgt stets in den drei Bereichen „Komplexes geographisches Wissen", „Topographie" und „Allgemeinwissen / Denksport".
Die Einladung zur Teilnahme an der sachsenweiten Olympiade erhalten alle Geographie-Fachkonferenzen jährlich im September. Nach verbindlicher Anmeldung werden den Schulen die Aufgaben für die 1. Stufe zugeschickt, die auf Schulebene ausgetragen wird. Es siegen die Schüler mit der höchsten Punktzahl. Die Kollegen melden den Erstplatzierten der Klassenstufe 7 und 10 zurück an den verantwortlichen Fachberater. Die 2. Stufe der Geographie-Olympiade findet in den Fachberater-Sprengeln statt und fasst mehrere Schulen zusammen. Sieger dieser Runde sind die ersten drei Schüler jeder Klassenstufe mit der höchsten Punktzahl. Sie sind die Teilnehmer an der 3. Stufe, die in der Regel direkt in den Regionalstellen Chemnitz, Leipzig, Dresden, Zwickau und Bautzen ausgetragen wird. Die 3. Stufe benennt erneut drei Erstplatzierte jeder Klassenstufe. Im Januar findet im Blockhaus Dresden die 4. und letzte Stufe der Geographie-Olympiade statt. Hier messen sich die besten Geographie-Schüler Sachsens. In 45 Minuten beantworten sie Fragen, die hier nun den größten Schwierigkeitsgrad aufweisen. Danach findet für die Teilnehmer ein Stadtrundgang durch die historische Altstadt statt, der vor allem den Ortsfremden die sächsische Hauptstadt mit ihren berühmten Bauwerken und nicht minder berühmten historischen Persönlichkeiten näher bringen soll. Den Höhepunkt der Sächsischen Geographie-Olympiade bildet die Siegerehrung zur Stufe 4. Den besten Geographie-Schülern Sachsens gratulieren nicht nur die Fachberater, sondern auch die Leiter der sächsischen Bildungsagenturen und Vertreter des Kultusministeriums.
Bei allen Etappen der Olympiade erhalten die Teilnehmer Urkunden und gewinnen attraktive Sachpreise. In diesem Jahr gewähren vor allem das Kultusministerium und der Klett-Verlag große finanzielle Unterstützung.

Bisherige Sieger der sächsischen Geo-Olympiade

 

Schuljahr

Klasse 7

Klasse10

 

Teilnehmer

2006/07

Schapitz, Henry
Herderschule/ 54. MS Leipzig

Gröbe, Matthias
MS Bad Gottleuba

 

2007/08

Max Meitzner
MS Sayda

Patrick Gersdorf
94. MS Leipzig

 

2008/09

Eric Grohmann
76 MS. Dresden

Sebastian Wetzel
MS Kreischa

 

2009/10

Vincent Reichardt
Werkschule Naundorf

Jan Junghans
MS Neukirchen

 

2010/11

Torsten Thoß
Marienschule Treuen

Ronald Steinbach
MS Brand-Erbisdorf

 

2011/12

Philipp Bucklich
MS Borna

Eric Grohmann
76. MS Dresden

 

2012/13

Johannes Stief
MS Nünchritz

Johannes Sänger
Evangelische MS Gersdorf

14169
2013/14 Dahliah Dittmar
OS Naunhof
Johannes Neidel
OS Reichenbach
15283
2014/15 Lukas Funke,
Oberschule Schmiedeberg
Marcel Stiller,
Oberschule Kötitz Coswig
14674
2015/16 Leon Geuthel,
Paul-Guenther-OS Geithain
Marius Bastian,
OS "Geschwister Scholl" Krauschwitz
14809
2016/17 Göran L. Kamanda,
OS Halsbrücke
Tony Wagner,
Scultetus-OS Görlitz
18855

 

 

Veranstalter:
Fachberater Geographie an den Mittelschulen Sachsens

 

Ansprechpartner/ Erreichbarkeit:

Carola Schön
Diesterweg MS
Kreherstraße 101
09127 Chemnitz
Tel. 0371-55073

Merken