Maximilian Muck krönt seine Teilnahme am Diercke Wissen-Wettbewerb 2017 mit dem Bundessieg

… und er machte es richtig spannend. Vor der letzten Frage in der Finalrunde lag der Zehntklässler vom Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz/Außenstelle Klingenthal aussichtsreich mit nur einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz. Wer pokert jetzt? Wer behält die Nerven bei der Aufgabe, die bis zu fünf Punkte einbringen kann? Am Ende hat Maximilian taktisch und inhaltlich alles richtig gemacht und zog noch an Erik Weijs , Landessieger aus Mecklenburg-Vorpommern, vorbei und wurde Bundessieger, nachdem er bereits seine Vor- und Zwischenrundengruppe als jeweils Bester absolviert hat.

Herzlichen Glückwunsch für diese herausragende Leistung!

In einem Stechen mussten zwei Finalisten wegen Punktegleichstands noch um den 2. und 3. Platz kämpfen. Erik Weijs schaffte es schließlich auf Platz 2. Den 3. Platz belegte Christopher Engelbrecht aus Baden-Württemberg. Das Erfolgsrezept von Maximilian ist simpel: zielgerichtete und intensive Vorbereitung in den vergangenen Wochen im Trainingslager und zu Hause. Als Bundessieger des Diercke Wissen-Wettbewerbs sicherte er sich gleichzeitig eine Wildcard zur Teilnahme am Bundesfinale des Diercke iGeo-Wettbewerbs und hat somit sogar die Chance zur Teilnahme an der Internationalen Geographie-Olympiade (iGeo). Natürlich interessierten sich auch die anwesenden Medien besonders für den frischgekürten Bundessieger aus Sachsen. Bereits wenige Stunden nach dem Abschluss des Bundesfinales erschienen die ersten Artikel in der Presse:

 

 

Merken

Merken