Skip to Content

Ministerpräsident Stanislaw Tillich trifft sächsische Geo-Asse

Tag der Sachsen1Der Tag der Sachsen in Mittweida war gleichzeitig der Tag unserer sächsischen Geo-Asse, denn das Kultusministerium hatte Schüler, die in mathematisch-naturwissenschaftlichen Wettbewerben besonders erfolgreich waren, zu einer Talkrunde mit dem sächsischen Ministerpräsidenten in das Zelt der Staatsregierung eingeladen. So warteten Christopher Günther aus Bockau (zweimaliger Landessieger, Drittplatzierter des Bundesfinale des National Geographic Wissen Wettbewerbes sowie Siebenter bei der WM in Mexiko) und Philipp Fischer (Silbermedaillengewinner bei der Internationalen Geographieolympiade in Karthago) gemeinsam mit ihren Betreuern Kerstin Bräuer und Wolfgang Gerber sowie den Mathe- und Physikassen aus Chemnitz in der hübschen Lounge neugierig auf das Zusammentreffen mit dem Ministerpräsidenten, das dann in entspannter Atmosphäre stattfand. Herr Tillich interessierte sich vor allem für die Wettbewerbsinhalte/-anforderungen, die berufliche Perspektive der Schüler sowie die Aufgaben der Betreuer. Nach einem Gruppenfoto blieb bei einem Glast Sekt oder Saft Zeit zu einem inoffiziellen Talk nach dem Talk mit dem Ministerpräsidenten, der noch mehr wissen wollte und natürlich auch erfuhr. Er war u. a. von der Leistung des ehemaligen Mittelschülers Christopher beeindruckt, der sich mit viel Fleiß und Unterstützung durch die Lehrer sogar gegen die starke gymnasiale Konkurrenz im Geo-Wettbewerb durchsetzen konnte.
Die laut beginnende Musik im Zelt der Staatsregierung signalisierte schließlich das Ende des Treffens mit einem sehr sympatischen und interessierten Ministerpräsidenen.

Kerstin Bräuer
(Landesbeauftragte NGW)