Skip to Content

Phänologische Beobachtungen: Sachsens Schulen erforschen den Klimawandel

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie für das Gemeinschaftsprojekt des SMK, SMUL und DWD „Phänologische Beobachtungen, Sachsens Schulen erforschen den Klimawandel“ sensibilisieren.
In diesem Projekt geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeit der Menschen unterstützen, die den Klimawandel erforschen, um Maßnahmen gegen ihn ergreifen zu können. So hat das Sächsische Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) die Schulen mit ins Boot geholt. Dass das Projekt für die Klimaforscher sehr wichtig ist, zeigt, dass der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler angewiesen ist, um noch bessere Klimaprognosen erstellen zu können.

Worum geht es?

Die Schülerinnen und Schüler sollen für ausgewählte Pflanzen, die sie täglich auf ihrem Schulweg oder in ihrer Wohnnähe wachsen sehen den Blühbeginn, die Fruchtreife, den Laubfall usw. dem DWD melden.
Phänologie ist die Wissenschaft von der Entwicklung der Pflanzen und Tiere im Jahreslauf. Phänologisch beobachten heißt, regelmäßig diese oben erwähnten wiederkehrenden Wachstums- und Entwicklungserscheinungen zu registrieren. Mit diesen Daten erstellen die Meteorologen den phänologischen Kalender, der zehn Jahreszeiten umfasst. Orientiert wird sich dabei an Zeigerpflanzen, die in unserer Natur vielfach vorkommen wie das Schneeglöckchen, die Salweide, die Stachelbeere, der Apfelbaum, der Schwarze Holunder, die Sommerlinde und die Stieleiche. Die Beobachtungsdaten spiegeln klimatische Verhältnisse wider, woraus die Wissenschaftler die Klimaentwicklung ableiten können.

Was ist zu tun?

Klassen oder Schülergruppen melden sich durch ihre Lehrerinnen bzw. Lehrer beim DWD Leipzig an: LW.Leipzig@dwd.de.
Der DWD ordnet den Standort der Schule in eine Naturraumgruppe ein und schickt einen Meldebogen zu.
Auf diesem Meldebogen registrieren die Schülerinnen und Schüler die Eintrittstermine der pflanzlichen Entwicklungsstufen.
Der ausgefüllte Meldebogen (Daten müssen dabei nicht unbedingt vollständig sein) wird dann an den DWD verschickt: LW.Leipzig@dwd.de.
Der DWD überprüft die Beobachtungsergebnisse und speichert sie in einer Datenbank.
Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt unter www.klima.sachsen.de, so dass nachvollzogen werden kann, was aus den ermittelten Daten geworden ist.

Wenn Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern Interesse an dieser Tätigkeit haben, die sich gut in Ihren Unterricht, in Projekte, in Profil- und Neigungskurse integrieren lässt, dann bestellen Sie im SMUL bei

Frau Bettina Miersch (Tel.: (0351) 564 6524 oder Bettina.Miersch@smul.sachsen.de)

Ihre Teilnahmemappe, in der alle Informationen zum Projekt nochmals ausführlich erläutert werden. In ihr sind weitere Materialien zur Phänologie enthalten.

Also dann, werden Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern im Klimaschutz aktiv tätig und nehmen Sie an dieser Aktion teil.

Viel Spaß dabei wünscht
Wolfgang Gerber