National Geographic Wissen Wettbewerb 2009

Erst tiefe Enttäuschung, dann große Freude ...

... das war das Gefühlschaos von Christopher Günther beim diesjährigen Bundesfinale von NGW 2009 in Hamburg. Gerade in seiner „Paradedisziplin" Topografie patzte der Bockauer, der gerade seine Abschlussprüfungen der Mittelschule Zschorlau absolviert hat. So durfte Christopher ab der Zwischenrunde nur noch Zuschauer sein und drückte vor allem Max Rogge aus Brandenburg (beide kannten sich aus dem Vorjahr) kräftig die Daumen. Und das half im doppelten Sinne.

Max verteidigte seinen Bundessiegertitel vom letzten Jahr. Damit stand die Nationalmannschaft zur National Geographic World Championship fest: Max Rogge (bereits im Vorjahr qualifiziert), Paul Scheub aus Berlin (2.Platz 2009) sowie unser Sachse Christopher als Drittplazierter des vergangenen Jahres. Da der Vorjahreszweite des Wettbewerbs die Altersgrenze überschritten hatte und Max ohnehin gesetzt war, rückte Christopher aufgrund seines hervorragenden dritten Platzes im Vorjahr nach. Beharrliche Arbeit und Engagement zahlen sich eben doch aus. Also manchmal passt doch das Sprichwort: „Ende gut, alles gut."
Mitte Juni trifft sich die Nationalmannschaft zu einem Trainingslager in Leipzig zur Vorbereitung auf den Wettbewerbshöhepunkt - die WM in Mexiko City vom 11.-16.07.2009. Danach stehen noch Tage der intensiven individuellen Vorbereitung auf dem Weg nach Mexiko an.
Aber dann ruft und empfängt uns die Megastadt Mexiko City. Wir sind schon sehr gespannt und voller Vorfreude ...

Kerstin Bräuer (Landesbeauftragte, Teamleiterin)