Katalonien und das Auge des Hurrikans in Chemnitzer Hörsälen

Erste Herbstvorlesung für Geographielehrer lockte 30 Teilnehmer an die TU Chemnitz - Vorträge aus der Philosophischen Fakultät und der Fakultät für Naturwissenschaften

So vielfältig wie die Welt, so vielfältig sind auch die Themen, die der Geographieunterricht für die Schüler in Sachsen bereithält. Zum Sammeln neuer Ideen und Perspektiven in diesem weiten Spannungsfeld zwischen Ländern, Meeren und Kulturen sind am Samstag, den 9. November 2013, 30 Geographielehrer der Einladung des Landesverbandes Sachsen der Deutschen Geographielehrer in die Hörsäle der Technischen Universität Chemnitz gefolgt. "Mit Anregungen des Landesverbandes und der Unterstützung zweier Sprecher aus den Fakultäten der TU konnten wir ein spannendes und gelungenes Weiterbildungsangebot für die Lehrer zusammenstellen", berichtet Organisatorin Brita Stingl, Referentin im Büro des Rektors mit Schwerpunkt Wissens- und Technologietransfer.

Das German Team für die iGeo 2014 in Krakow steht

Am 8./9. November 2013 fand in Würzburg das Bundesfinale des Wettbewerbes „Janus iGeo-Competition Deutschland" statt. Die besten Geographieschülerinnen und -schüler der Altersgruppe 16 bis 19 Jahre aus elf Bundesländern trafen sich zu dem zweitägigen Wettbewerb in der Jugendherberge der Mainstadt.
Sie schrieben zwei Klausuren zu je 45 Minuten und absolvierten einen Multimediatest - alles in englischer Sprache.

(Holzhack-)Schnitzeljagd auf www.bauerhubert.de

Paula und Leon erleben einen spannenden Waldspaziergang

„Holzhackschnitzeljagd" heißt das neue Spiel auf der Internetseite www.bauerhubert.de. Um zum Huberthof zu gelangen, müssen sich Paula und Leon im Labyrinth des Waldes zurechtfinden und dabei so viele Holzhackschnitzel wie möglich einsammeln und Rätselfragen beantworten. Das ist gar nicht so einfach. Am Ende wartet aber ihr Freund Hubert auf sie.

Navis und Internet ersetzen keine Atlanten - Interview mit Frank Czapek

Braunschweig (dpa) - Landkarten lesen und verstehen können, ist gut für die räumliche Orientierung. Für den Vorsitzenden des Verbands Deutscher Schulgeographen, Frank Czapek, steht deshalb außer Frage, dass der gute alte Atlas im Unterricht noch lange nicht ausgedient hat.

280 000 Schüler haben sich bundesweit am «Geographiewettbewerb Diercke Wissen 2013» beteiligt. Der Verband Deutscher Schulgeographen und der Braunschweiger Westermann Verlag haben den Wettbewerb organisiert. Im Gespräch hat sich Verbandsvorsitzender Frank Czapek über die Bedeutung des Schulfaches geäußert.

Bundesfinale Diercke Wissen 2013 - 3. Platz für Dennis Pöhland

Nach zwei Jahren ohne Podestplatz hat es wieder geklappt: Unser Landessieger Dennis Pöhland vom Sportgymnasium Klingenthal erzielte mit einer starken Leistung in einem sehr spannenden Bundesfinale des teilnehmerstärksten Schülerwettbewerbs Deutschlands (rund 280000 Teilnehmer) den 3. Platz. Er gehört damit zu den Top Drei der besten Geographieschüler Deutschlands. Herzlichen Glückwunsch!

Der diesjährige Bundessieger heißt Thorben Rodust und kommt aus Schleswig-Holstein. Platz 2 errang Toni Schulz aus Sachsen-Anhalt. Glückwünsche auch an sie.

Seiten

Landesverband Sachsen im VDSG e.V. RSS abonnieren