Der Schülerwettbewerb „Janus iGeo-Competition Deutschland" 2013

Rückblick auf die iGeo 2012 in Köln

Unser National-Team war zur iGeo 2012 in Köln sehr erfolgreich. Die anvisierte Goldmedaille erkämpfte Max Rogge aus Brandenburg. Marlitt Urnauer aus Hamburg errang eine Silbermedaille.
Herzlichen Glückwunsch an alle Mitglieder unserer Nationalmannschaft, der auch Martin Luddeneit aus Thüringen und Julian Conrad aus Bayern angehörten.

BMELV und FNR starten bundesweiten Schulwettbewerb „Energie pflanzen!“

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und sein Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) schreiben für das Jahr 2013 den bundesweiten Schulwettbewerb „Energie pflanzen!“ aus. Im Zeichen der Energiewende, eines der aktuellen und zentralen Themen in Deutschland, sollen sich Kinder und Jugendliche mit einem der wichtigsten Bausteine – der Bioenergie – aktiv auseinandersetzen. Wettbewerbszeitraum ist Februar bis Oktober 2013.

GEW-Wettbewerb der Ideen: kinderarbeitsfreie Zone

Die gemeinnützige Stiftung „Fair Childhood“ der GEW setzt sich für die Bekämpfung von
Kinderarbeit ein und will dazu beitragen, das UN-Millenniumsziel „Grundbildung für alle Kinder“ zu verwirklichen. Zu diesem Zweck hat die Stiftung zu Beginn dieses Schuljahres einen Ideenwettbewerb gestartet, in dessen Rahmen sich Bildungseinrichtungen mit der Frage beschäftigen sollen, was jeder und jede Einzelne hier in Deutschland gegen Kinderarbeit tun kann.

Deutschlands Geographieschüler gehören zu den Weltbesten in ihrem Fach

Vom 21. bis 26. August 2012 fand im Vorfeld des Internationalen Geographiekongresses (IGC) die iGeo in Deutschland statt. 32 Ländern schickten ihre besten Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 19 Jahren nach Köln zum Weltvergleich im Schulfach Geographie. Die 124 Schüler schrieben sechs Klausuren zu physio- und anthropogeographischen Themen, waren zwei Tage mit „Fieldwork“ beschäftigt und absolvierten einen Multimediatest, und all das in englischer Sprache.

Geographie-Champion 2012 kommt aus Brandenburg, Felix Quaas wird 9.

Kevin Feld gewinnt den „Diercke WISSEN" Geographie-Wettbewerb

Am 1. Juni 2012 traten die 17 Finalisten im Berliner Delphi-Filmpalast zum Bundesfinale des „Diercke WISSEN" Geographie-Wettbewerbs an und stellten sich den kniffligen Fragen des Moderators Andree Pfitzner (RB-TV/Radio Bremen/NDR). Der 15-jährige Kevin Feld aus Brandenburg beantwortete die finale Schätzfrage, wie tief man bis heute in die Voronya-Höhlen im Kaukasus vorgedrungen ist, mit dem geringsten Abstand zur richtigen Antwort und gewinnt damit das Bundesfinale des „Diercke WISSEN" Georaphie-Wettbewerbs. Mario Pezelj (15) aus Baden-Württemberg und Henrik Netz (15) aus Hamburg belegten die Plätze zwei und drei.

Seiten

Landesverband Sachsen im VDSG e.V. RSS abonnieren