Unterstützung für die Geographie in Mecklenburg-Vorpommern

Der Vorstand des Verbandes der Deutschen Schulgeographen in Mecklenburg-Vorpommern hat eine Petition zum Erhalt des eigenständigen Geographieunterrichts in M-V gestartet. Die Adresse lautet:

Anmeldung zur Geowoche

Ab sofort können Sie sich zur #GeoWoche2021 anmelden. Unter folgendem Link finden Sie das Registrierungsformular, das Veranstaltungsprogramm und weitere Infos:

www.phil.uni-passau.de/fachbereich-geographie/geowoche2021

Absage der 15. Sächsischen Schulgeographentage

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der schwer einzuschätzenden Situation und der mangelnden Planungssicherheit haben wir uns dazu entschlossen, die 15. Sächsischen Schulgeographentage abzusagen.
Für das Jahr 2022 planen wir Schulgeographentage mit der Bezirksgruppe Leipzig. Weitere Informationen folgen im Mitteilungsheft und auf der Webseite.

Die GeoWoche als Ersatz für den Deutschen Kongress für Geographie 2021

Wegen der Corona-Pandemie musste der Deutsche Kongress für Geographie (DKG) auf das Jahr 2023 verschoben werden. Als Ersatz wird jedoch eine GeoWoche stattfinden. Die Veranstaltung wird vom 5.-9. Oktober 2021 virtuell durchgeführt.
Neben Veranstaltungen der einzelnen Verbände der DGfG wird es Fachvorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen geben. Für die Öffentlichkeit wird ein Zugang geschaffen, so dass es zu einem virtuellen Austausch der Teilnehmenden kommen kann.
Ebenso werden Verlage ihre Angebote virtuell präsentieren.

Ab Anfang/ Mitte Juli kann unter www.geographie.de Einsicht in das detaillierte Programm genommen und sich angemeldet werden.

TERRA Wettbewerb 2022 - GEO INNOVATIV

Wettbewerb für neue Unterrichtsideen Geographie

Der Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) und der Ernst Klett Verlag schreiben zum fünften Mal den Wettbewerb für neue Unterrichtsideen Geographie für das Jahr 2022 aus. Dieser Wettbewerb richtet sich an Referendarinnen und Referendare sowie Junglehrerinnen und Junglehrer (max. 5 Jahre im Schuldienst).

Thema: „Ressourcennutzung im Nahraum – auf dem Weg zum Jahr 2030?“

Die Lerneinheit sollte zeigen, wie Schülerinnen und Schüler ihren Nahraum im Hinblick auf die Ressourcen und den eingeschlagenen Weg zur Nutzung derselben bis zum Jahr 2030 wahrnehmen analysieren und bewerten. bis zum Jahr 2030 wahrnehmen, analysieren und bewerten. Auf dieser Grundlage sollten sie dann zukunftsorientierte Lösungen kommunizieren und Handlungsoptionen bewerten und ggf. umsetzen. Die Lerneinheit muss neu und erprobt, didaktisch und methodisch innovativ sowie alltagstauglich und auf andere Klassen übertragbar sein.

Seiten

Landesverband Sachsen im VDSG e.V. RSS abonnieren